April 2017 – Craniomandibuläre Dysfunktion

CMD ist die Abkürzung für Craniomandibuläre Dysfunktion: Cranium=Schädel; Mandibular=Unterkiefer; Dysfunktion=Fehlfunktion.
Es handelt sich bei CMD also um eine Fehlfunktion des Kiefergelenkes, die eine Vielzahl an weiteren Beschwerden mit sich bringen kann.

Physiotherapie bei CMD ist eine manuelle Anwendung am Schulter-Nackenbreich sowie am Kiefergelenk. Dabei geht es bei Zahnschmerzen, Zähneknirschen, Kauschwierigkeiten, eingeschränkte Mundöffnung, Kieferknacken, allgemeinen Kieferproblemen, Kopfschmerzen, Migräne, Verspannungen nach Aufwachen je nach Verordnung Behandlung und Abrechnung von CMD erfolgt auf vom Arzt oder Zahnarzt verordneten Rezept (gesetzlich oder privat)

​CMD-Behandlungen dürfen nur durch speziell für CMD ausgebildete und zugelassene Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Veröffentlicht unter News